Watchgeek.de/ März 13, 2018/ Allgemein/ 0Kommentare

Die Marke

Einigen dürfte die Marke „Gigandet“ bereits bekannt sein, 1925 gegründet galt sie als hochwertige Schweizer Uhrenmanufaktur und war vor allem für ihre Kooperationen mit Breitling und Wakman bekannt. Wie so viele Uhrenmanufakturen wurde auch sie ein Opfer der Quarzkrise. Im Jahr 2011 kaufte die MTR24 GmbH die Markenrechte und vertreibt seitdem unter dem Namen „Gigandet“ Preiswerte Uhren mit Quarz oder Automatikwerken.

Das Design

Eins sollte offensichtlich sein, diese Uhr kopiert die Rolex Submariner. Durch die gesamte Modellreihe lassen sich die verschiedensten Submariner Modelle wiedererkennen. Die Ähnlichkeiten der Lünette, der Zeiger und des Ziffernblattes lassen sich nicht leugnen. Auch das Edelstahlband imitiert ein Oysterband von Rolex. Lediglich das Gehäuse unterscheidet sich minimal von dem Vorbild. Gigandet bietet hier allerdings auch farbliche Kombinationen die es von Rolex so noch nicht gab. Die Uhr misst 43 Millimeter im Durchmesser ohne Krone und mit einer Höhe von 15 Millimetern ist sie etwas größer als die klassischen Submariner Modelle und nichts für allzu schmale Handgelenke. Die Bandanstöße messen 22 Millimeter breite, wodurch sie Auswahl an Alternativen Bändern zum Austauschen geradezu unendlich ist.

Das Werk

Als Werk kommt das Seiko / TMI (Time Module H.K. Ltd.) NH35 mit 24 Lagersteinen zum Einsatz. Es handelt sich hierbei um ein Automatikwerk mit Datumsanzeige, welches mithilfe eines Rotors beim Tragen aufgezogen wird. Es Bietet eine Gangreserve von ca. 41 Stunden, sowie Handaufzug und Sekundenstopp. Das Werk läuft mit 21600 Vibrationen pro Stunde, was 6 Ticks in der Sekunde entsprechen. Dadurch ist ein leichtes Ticken des Sekundenzeigers Wahrnehmbar. Dies spricht auch für eine bessere Beständigkeit des Werkes. Die vom Hersteller angegebene Ganggenauigkeit beträgt -20~+40 Sekunden pro Tag. Meistens ist die Abweichung aber deutlich geringer.

Die Materialien

Das Gehäuse und das Armband bestehen aus 316L Edelstahl. Diese lassen sich in der  Modellreihe auch vergoldet oder schwarz beschichtet vorfinden. Als Glas kommt ein Saphirbeschichtetes Mineralglas mit Antireflexionsbeschichtung und Datumslupe zum Einsatz. Die Indizes auf dem Zifferblatt und die Zeiger sind mit einer grünen Leuchtmasse ausgestattet, die nicht weiter vom Hersteller angegeben wird. Die Leuchtkraft der Indizes hält sich jedoch in Grenzen. Die Zeiger leuchten anfangs zwar sehr deutlich verlieren aber genauso wie die Indizes sehr schnell ihre Kraft. Die Lünette besteht aus Aluminium und ist deswegen nicht besonders Kratzfest.

Die Verarbeitung

Die Seiten des Gehäuses sind poliert und die Oberseiten gebürstet. Das Armband besteht aus soliden Links  mit push-Pins und einer Sicherheitsfaltschließe. Auch die Endstücke sind solide, jedoch teilweise auch sehr scharfkantig. Die Schließe schließt gut und fest, besteht letztendlich aber doch nur aus gebogenem Metall, welches allerdings einen sehr stabilen Eindruck macht. Generell fühlen sich Band und Gehäuse sehr wertig an. Leider hat auch das Gehäuse einige scharfe Kanten, welche ich jedoch nicht als störend empfand. Ein wichtiges Merkmal dieser Uhr sind vor allem der verschraubte Boden und die verschraubte Krone, wodurch eine für diesen Preis unglaubliche Wasserdichte von 300 Metern erreicht wurde. Der verschraubte Boden wurde zudem mit der Gravur eines Segelschiffs verziert. Die Aluminiumlünette lässt sich in 90 Klicks pro Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn drehen und vermittelt beim Drehen ein hochwertiges Gefühl. Am Rand des Aluminiuminlays hat sich nach fast 2 Jahren die Beschichtung an einigen Stellen leicht gelöst. Betrachtet man den Umgang mit der Uhr ist das nicht verwunderlich. Das Ziffernblatt ist je nach Modell unterschiedlich und zum Beispiel in einem matten oder glänzendem schwarz oder einem blau mit Sun-Burst-Effekt verfügbar. Die Zeiger machen genauso wie die platzierten Indizes einen hochwertigen Eindruck und weisen keine sichtbaren Mängel auf. Weitere Markierungen des Ziffernblattes, inklusive des Markennamens, wurden zwar dünn, dafür aber klar und sauber gedruckt. Die Wörter „Automatic“ und „PROFESSIONAL“ heben sich durch ihren dickeren Druck etwas von den restlichen Markierungen des Zifferblattes ab.

Der Preis

Die Uhr ist zurzeit von der Webseite des Herstellers je nach Ausführung von 119-139€ zu kriegen. Alternativ lassen sich auf Amazon Angebote von 129-149€ finden. Wenn man die Geduld hat, auf das richtige Angebot zu warten, kann man die Uhr auch ein Stück günstiger bekommen. Auf Ebay werden gebrauchte Modelle ab 40€ verkauft und auch neue Modelle lassen sich hier manchmal zu Schnäppchenpreisen ab 60€ finden. Der oft angegebene Originalpreis von 360€ ist unrealistisch und steht überall unter einem großen Rabatt. Ich habe die Uhr im September 2016 für 99€ durch eine Rabattaktion auf Amazon gekauft.

Das Fazit

Ich trage diese Uhr jetzt schon seit über 20 Monaten und bin mehr als zufrieden. Ich trage sie sowohl zum Schwimmen als auch zum Surfen und hatte nie ein Problem. Das Glas hat alles ohne wahrnehmbare Schäden überstanden. Lediglich die Datumslupe sowie die Lünette haben Kratzer abbekommen. Für diesen Preis ist eine Wasserdichte von 300 Metern nicht zu schlagen und auch die Verarbeitung ist in ihrer Preisklasse einzigartig.

Die Gigandet Seaground ist eine solide Uhr für ihren Preis. Sie bekommt eine Absolute Kaufempfehlung, sofern man über die kleinen Mängel in der Verarbeitung und die Designkopie hinwegsehen kann.

 

Klicken sie hier auf das Bild, um den besten Preis für die Gigandet Seaground auf Amazon zu sehen:

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*